SATZUNG

Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft

Die Beratungsbefugnis der Lohnsteuerhilfevereine ist im Steuerberatungsgesetz geregelt. Wer die Hilfe eines Lohnsteuerhilfevereins in Anspruch nimmt, muss Mitglied im Verein werden. Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt werden um Mitglied werden zu können:

  • Es dürfen nur Einkünfte aus Lohn, Gehalt, Rente, Pension und Unterhalt bezogen werden – deren Höhe ist allerdings unbegrenzt
  • Zusätzliche Miet-, Zinseinnahmen und Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften dürfen € 18.000, bei Ehegatten € 36.000 nicht übersteigen
  • Einnahmen oder umsatzsteuerpflichtige Einkünfte aus gewerblicher / selbstständiger Tätigkeit dürfen nicht vorliegen

Als Gewinn aus privaten Veräußerungsgeschäften ist der Wertzuwachs beim Verkauf und nicht der gesamte Veräußerungserlös zu Grunde zu legen. So ist z.B. das reine Veräußern und Neuanlegen von Wertpapieren mit einem Wert von mehr als € 18.000 bzw. € 36.000 nicht schädlich für unsere Beratungsbefugnis.